Dein Wildkräuterarchiv – Gundermann

🌞 Hallo lieber Rohkostfreund,

in Wildkräutern steckt so viel Energie und wertvolle Inhaltsstoffe für unsere Gesundheit. Und das Beste ist, dass wir sie kostenlos pflücken können. Mutter Natur hat das ganze Jahr über einen reichen Schatz an wilden Kräutern zu bieten. Gerne werde ich ab jetzt immer wieder einmal einen interessanten Blog über diverse heimische Wildkräuter schreiben, die du in deiner Rohkostküche verwenden kannst. Da es von manchen Wildkräutern giftige Doppelgänger mit ähnlichem Aussehen gibt, solltest du natürlich nur jene verwenden, die du auch eindeutig bestimmen kannst. 🌾 🌾 🌾

 

Das erste Wildkraut, welches wir genauer unter die Lupe nehmen, ist der Gundermann.
Diese würzig duftende Pflanze zählt, wie die meisten Küchenkräuter, zu den Lippenblütlern und wächst auf feuchten Wiesen, Weg-, Wald- und Heckenrändern und natürlich bei Gewässerufern. Denn Gundermann bevorzugt auf alle Fälle frische bis nasse Böden. 🌦 💧 💦 Bodennahe kriecht er die Erde entlang.

Seine Blätter sind gegenseitig gestielt, herzförmig bis rundlich und an den Rändern gekerbt. In den Achseln der Blätter reihen sich 2-3 violette oder blaue Blütenblätter. Der Stengel hat vier Kanten, was aber erst erkennbar ist, wenn er ein wenig fester wird.

 

Zu seinen besonderen Inhaltsstoffen zählen ätherische Öle, Bitterstoffe, Cholin, Flavonoide, Gerbstoffe, Kalium, Saponine und Vitamin C. Zerreibst du Gundermann zwischen deinen Fingern, riechst du sogleich sein intensives Aroma.

Du kannst die Blätter und jungen Sprosse des Gundermanns von März bis spätestens Juni ernten. Am aller Besten sogar noch vor der Blüte. Werden sie später geerntet, können sie einen leicht scharfen Nachgeschmack erzeugen.

Fein geschnitten und sparsam dosiert würzt diese besondere Pflanze Aufstriche, Salate 🥗 und Rohkostsuppen 🍵. Oder du gibst ein paar wenige Blätter als Dekoration auf deinen Smoothie. Da sein Aroma auch zu süßen Speisen passt, kannst du gerne mit Gundermann in deiner Eiscreme oder in Schokoblättchen experimentieren.

 

Die Heilwirkung von Gundermann ist nicht zu unterschätzen. So hilft er quasi überall da, wo wir an Eiter und Schleim leiden, wie beispielsweise bei langwierigen, zehrenden Erkältungskrankheiten und chronischen Husten. Zudem wirkt Gundermann gesundheitsfördernd bei Blasenproblemen, Bronchitis, Ekzemen, Gallensteinkoliken, Halsschmerzen, Lungenentzündungen, Nierenproblemen, Schwächezuständen, Zahnfleischentzündungen und lästigen Zahnschmerzen.

Gundermann hat auch eine befreiende Wirkung auf unsere Psyche. Denn er holt innere Blockaden an die Oberfläche, damit wir sie anschauen und loslassen können. Er hilft uns sozusagen dabei erstarrte Prozesse zu lösen und das Vertrauen in den natürlichen Fluss des Lebens zu stärken.

Viel Freude beim Wildkräuter sammeln,

deine Bharati mit dem Team von Rawbalance

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.